Hydrosafe Hochleistungs-Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn bei Dämmungen auf der Tragkonstruktion, mit feuchtevariablem sd-Wert, mit 2 integrierten Selbstklebezonen

 

Vorteile

  • Bester Schutz vor Bauschäden und Schimmel durch feuchtevariablen Diffusionswiderstand
  • Schützt das Bauwerk während der Bauphase vor Witterungseinflüssen ab 10° Dachneigung
  • Sichere Winterbaustelle durch Hydrosafe-Funktion
  • Wasserabweisend und wasserfest, begehbar
  • Schnelle und sichere Verklebung durch integrierte connect-Selbstklebezonen in Bahnenlängsrichtung
  • Bes­te Wer­te im Schad­stoff­test, Prü­fung nach AgBB / ISO 16000 durch­ge­führt
 

Anwendung

Einsatz als bewitterbare feuchtevariable Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn auf Schalungen unter Aufsparrendämmungen bei allen aussen diffusionsoffenen Konstruktionen z. B. mit Unterdachbahnen (pro clima SOLITEX) oder Holzfaser- und MDF-Platten einsetzbar. Für ein hohes Bauschadens-Freiheits-Potenzial bei bauphysikalisch anspruchsvollen Konstruktionen wie diffusionsdichten Flach-/Steildächern und Gründächern. Auch bei extremen Aussenklimabedingungen wie im Hochgebirge.

  Stoff
Schutz- und Deckvlies Polypropylen
Membran Polyethylen-Copolymer
Eigenschaft Wert Regelwerk
Farbe grün
Flächengewicht 150 ±5 g/m² SN EN 1849-2
Dicke 0,45 ±0,05 mm SN EN 1849-2
Dampfdiffusionswiderstandszahl µ 16.700 SN EN 1931
sd-Wert 7,50 ±0,25 m SN EN 1931
sd-Wert feuchtevariabel 0,25 - >25 m SN EN ISO 12572
Hydrosafe-Wert 2,00 m DIN 68800-2
Brandverhalten E SN EN 13501-1
Brandkennziffer 5.2 VKF
Freibewitterung 2 Monate
Schlagregentest bestanden ZVDH
Wassersäule > 2.500 mm SN EN 20811
Luftdichtheit durchgeführt SN EN 12114
Widerstand Wasserdurchgang W1 SN EN 1928
Höchstzugkraft längs/quer 250 N/5 cm / 170 N/5 cm SN EN 12311-2
Dehnung längs/quer 60 % / 60 % SN EN 12311-2
Weiterreisswiderstand längs/quer 120 N / 120 N SN EN 12310-1
Dauerhaftigkeit nach künstl. Alterung bestanden SN EN 1296 / SN EN 1931
Temperaturbeständigkeit dauerhaft -40 °C bis +80 °C
Wärmeleitzahl 0,17 W/(m·K)
Materialgarantie, hinterlegt ja ZVDH
CE-Kennzeichnung vorhanden SN EN 13984

Verarbeitungshinweise

Rahmenbedingungen

pro clima INTESANA connect soll mit der bedruckten Seite zum Verarbeiter hin zeigend verlegt werden. Sie wird straff, waagerecht (parallel zur Traufe) verlegt.
Das Gewicht des Dämmstoffs muss durch die Schalung abgetragen werden.

Luftdichte Verklebungen können nur auf faltenfrei verlegten Dampfbremsen erreicht werden. Erhöhte Raumluftfeuchtigkeit (z. B. während der Bauphase) durch konsequentes und stetiges Lüften zügig abführen. Gelegentliches Stosslüften ist nicht ausreichend, um grosse Mengen baubedingter Feuchtigkeit schnell aus dem Gebäude zu befördern, ggf. Bautrockner aufstellen.

Um Tauwasserbildung zu vermeiden, sollte der Einbau der Wärmedämmung unmittelbar nach der luftdichten Verklebung der INTESANA connect erfolgen. Dies gilt besonders bei Arbeiten im Winter.

Befestigung

  • Die Bahnen sind min. 10 cm zu überlappen.
  • Zur Befestigung der Bahnen min. 10 mm breite und 8 mm lange Befestigungsklammern verwenden. Die Befestigung darf nur geschützt im Überlappungsbereich erfolgen. Der Befestigungsabstand darf max. 10 bis 15 cm betragen.
Verbindungsmittel

exemplarisch

Klebeband
TESCON VANA

Anschlusskleber
ORCON F

Anschlussdetails
TESCON PROFECT
CONTEGA PV
CONTEGA IQ
TESCON INCAV
TESCON INVEX
KAFLEX mono
ROFLEX 100

WISSEN Wiki
Art.-Nr. GTIN Länge Breite Inhalt Gewicht VE Gebinde
12220 4026639122209 50 m 1,5 m 75 m² 12 kg 1 20
1: Profi-VE nicht im Anbruch lieferbar

Leistungserklärung

PDF Art.-Nr. GTIN Länge Breite Inhalt Gewicht VE Gebinde
12220 4026639122209 50 m 1,5 m 75 m² 12 kg 1 20
1: Profi-VE nicht im Anbruch lieferbar