Hochdehnbares Absperrklebeband für Luftdichtung

 

Vorteile

  • Schützt Außenbauteile vor Wassereintritt
  • Zuverlässiger Anschluss: Verbindet sich innig mit dem Untergrund
  • Sorgt für sichere Bauteile auch bei starker Dehnung durch hohen Butylauftrag
  • Schneller weiter arbeiten: Haftet ohne primern auf standfesten mineralischen Untergründen
  • Normengerechtes bauen: Für luftdichte Anschlüsse nach SIA 180, DIN 4108-7 und OENORM B 8110-2
  • Beste Werte im Schadstofftest, Prüfung nach AgBB / ISO 16000 durchgeführt
 

Anwendung

Hochdehnbares Anschlussklebeband für luftdichte Anschlüsse an Bauteile im Holzbau, z. B. im Sockelbereich oder an Durchdringungen, wie Rohre, Einbauteile usw.

  Stoff
Träger dehnbare PE Trägerfolie
Material Butylkautschuk
Trennlage silikonisierte PE-Folie
Eigenschaft Wert Regelwerk
Farbe Butylkautschuk: grau, Folie: blau
Flächengewicht ca. 3,7 kg/m² SN EN 1849-2
Dicke ca. 2,0 mm SN EN 1849-2
sd-Wert > 100 m SN EN 1931
Freibewitterung 3 Monate
Verarbeitungstemperatur +5 °C bis 35 °C, Nächte frostfrei
Temperaturbeständigkeit dauerhaft -20 °C bis +80 °C
Lagerung kühl und trocken

Rahmenbedingungen

Verklebungen dürfen nicht auf Zug belastet werden.
Klebebänder fest anreiben. Auf ausreichenden Gegendruck achten.
Wind-, luftdichte oder regensichere Verklebungen können nur auf faltenfrei verlegten Dampfbremsen bzw. Unterdach- und Fassadenbahnen erreicht werden.
Zur Verarbeitung müssen Tag- und Nachttemperaturen >5 °C herrschen. Sollte die Anfangshaftung nicht befriedigend sein, kann das Band auf der grauen Butylkautschukseite mit einem Lösemittel (z. B. Testbenzin) angelöst werden. Das Lösemittel erhöht die Klebrigkeit des Butylkautschuks bei niedrigen Temperaturen.
Das Band wirkt unter Wärmeeinwirkung selbstverschweissend abdichtend.

Untergründe

Vor dem Verkleben sollten Untergründe mit einem Besen abgefegt, mit einem Lappen abgewischt oder mit Druckluft gereinigt werden.
Auf überfrorenen Untergründen ist die Verklebung nicht möglich. Es dürfen keine abweisenden Stoffe auf den zu verklebenden Materialien vorhanden sein (z. B. Fette oder Silikone). Untergründe müssen ausreichend trocken und tragfähig sein.

Die dauerhafte Verklebung wird erreicht auf harten Holzwerkstoffplatten (Span-, OSB- und BFU-, MDF- und Holzfaserunterdachplatten).
Bei der Verklebung von Holzfaserunterdachplatten oder auf glatte mineralischen Untergründen ist die Vorbehandlung mit TESCON PRIMER erforderlich. Beton- oder Putzuntergründe dürfen nicht absanden.

Beste Ergebnisse für die Sicherheit der Konstruktion werden auf qualitativ hochwertigen Untergründen erreicht.
Die Eignung des Untergrundes ist eigenverantwortlich zu prüfen, ggf. sind Testverklebungen empfehlenswert.
Bei nicht tragfähigen Untergründen ist eine Vorbehandlung mit TESCON PRIMER zu empfehlen.

Art.-Nr. GTIN Länge Breite Gewicht VE Gebinde
14343 4026639143433 10 m 60 mm 1,5 kg 5 300
14344 4026639143440 10 m 100 mm 3 kg 3 180
1: Profi-VE nicht im Anbruch lieferbar