Bildgalerie Verarbeitung Rohrdurchdringung

1. Vorbereiten

Verunreinigungen auf der SOLITEX WELDANO z. B. mit einem Lappen abwischen.
Auf überfrorenen Bahnen ist die Verklebung nicht möglich.
Es dürfen keine abweisenden Stoffe auf den Bahnen vorhanden sein (z. B. Fette oder Silikone).
Untergründe müssen ausreichend trocken und tragfähig sein.

2. Anschluss herstellen

WELDANO ROFLEX PLUS über das Rohr führen.

3. Auf den Untergrund führen

Für den Anschluss auf SOLITEX WELDANO die Manschette faltenfrei auf dem Untergrund auflegen.
Der entstandene Flansch muss nach oben zeigen.

4. Manschette mit Bahn verschweissen

Im Randbereich die Manschette mit dem Quellschweissmittel WELDANO TURGA oder Heissluft anschweissen.
Die effektive Fügebreite (benetzte Fläche) muss mindestens 3 cm breit sein und bis an den Rand von WELDANO ROFLEX PLUS reichen.
Manschette gut anrollen.

5. Flansch verlängern

Anschlussstreifen SOLITEX WELDANO-S entsprechend Dachneigung und Rohrdurchmesser anfertigen.

6. Flanschverlängerung fixieren

Anschlussstreifen SOLITEX WELDANO-S mit geeigneten Klebeband am Rohr fixieren.

7. Flanschverlängerung anschweissen

Anschlussstreifen um das Rohr führen und aufeinander sowie auf dem Anschlussflansch der Manschette mit WELDANO TURGA verschweissen.
Verbindung gut anrollen.

8. Flanschverlängerung sichern

Anschlussstreifen SOLITEX WELDANO-S mit pro clima TESCON VANA zusätzlich am Rohr und im Überlappungsbereich des Anschlussstreifens verkleben.