Fassadenbahn für Lückenschalung bis 50 mm

 

Vorteile

  • Extrem robust und UV-stabil: UV-Alterungs-Test mit 10.000 h statt 5.000 h durchgeführt
  • Trockene Bauteile: porenfreie TEEE-Funktions-Membran transportiert Feuchte aktiv nach aussen ab
  • Sorgt für sichere Bauteile: Diffusionsoffen und extrem reissfest, wind-, regen- und wasserdicht
  • Hinter Lückenschalungen nicht sichtbar: Schwarzes Vlies mit Aufdruck im Überlappungsbereich
  • 6 Monate Freibewitterung
 

Anwendung

Einsatz als Fassadenbahn hinter geschlossenen und offenen Fassaden (Lückenschalung mit bis zu 50 mm Lückenbreite und 40 % offener Gesamtfläche). Verlegung auf Schalungen, Holzwerkstoffplatten sowie allen matten- und plattenförmigen Wärmedämmstoffen.

Bildgalerie Verarbeitung

Rahmenbedingungen

SOLITEX FRONTA PENTA Bahnen müssen mit der bedruckten Seite nach aussen verlegt werden. Sie werden straff, ohne Durchhang, waagerecht verlegt.

Beim Einsatz hinter Lückenschalungen darf das Lückenmass max. 50 mm betragen. Dabei darf der Flächenanteil der Lücken bis zu 40% betragen.
Der Abstand zwischen Lückenschalung und Bahn muss mind. 20 mm betragen.

Befestigungen dürfen nicht in Bereichen erfolgen, in denen Wasser gesammelt abfliesst.

Zusätzliche Massnahmen während der Bauphase (z. B. Abplanen) sollten bei bewohnten oder besonders zu schützenden Objekten getroffen werden. Abplanen sollte auch bei längeren Arbeitsunterbrechungen in Betracht gezogen werden.