Planungshinweise

Um bestmögli­che Resultate beim Einbau der SOLITEX FRONTA PENTA Wandschalungsbahnen zu erhalten, be­ach­ten Sie bei der Pla­nung und Rea­li­sie­rung bit­te fol­gen­de Punk­te.

 

Keine Hinterlüftung der Dämmebene erforderlich

Die ho­he Dif­fu­si­onsfähig­keit der pro cli­ma SO­LI­TEX FRONTA PENTA macht die Hin­terlüftung von Wärme­dämm­stof­fen unnötig. pro cli­ma SO­LI­TEX Bahnen können in al­len Fällen di­rekt auf der Wärmedämmung ver­legt wer­den, d. h. der Wärmedämmstoff kann die vol­le Konstruktionstiefe ausfüllen.

 

Erhöhte Raumluftfeuchtigkeit

Die hochdiffusionsoffenen Bahnen lassen Feuch­tig­keit aus der Kon­struk­ti­on leich­t und schnel­l nach aussen trock­nen. Dies ist so­wohl in der Neu­bau­pha­se, als auch während der Nut­zungs­zeit (wenn Feuch­tig­keit aus der Raum­luft durch Dif­fu­si­on oder Kon­vek­ti­on in die Kon­struk­ti­on ein­dringt) von Vor­teil.
Grundsätzlich sollte baubedingte Feuchtigkeit zügig durch Fensterlüftung aus dem Bauwerk entweichen können. Im Winter können Bautrockner die Trocknung beschleunigen. Dadurch werden dauerhaft hohe rel. Luftfeuchtigkeiten vermieden.

 

Kein Zelteffekt

Die porenfreie SOLITEX FRONTA PENTA Membran bietet eine besonders hohe Dichtigkeit gegen Schlagregen. Die Bahn kann vollflächig auf Dämmstoffen oder Schalungen aufliegen. Durch den monolithische Funktionsfilm und den mehrschichtigen Aufbau wird ein Zelteffekt sicher verhindert.
Zelteffekt wird das Phänomen bezeichnet, dass wasserdichte Zeltplanen, dort wo sie aufliegen, in grossen Mengen Feuchtigkeit ins Innere gelangen lassen.

 

Hinweis

Bei Fragen zu Planung und Konstruktion kontaktieren Sie bitte die pro clima Technik-Hotline.