Wachs­tum, Wohl­stand und Ge­rechtigkeit

Die Erwärmung der Erdatmosphäre erreicht durch ihre Folgen in den letzten Jahren mehr und mehr das Bewusstsein der Menschen: Wirbelstürme, Tsunamis und Dürren nehmen an Häufigkeit und Intensität zu.

Fossile Energiereserven werden in den kommenden Jahren weitgehend verbraucht sein, steigende Kosten regen schon heute dazu an, über Alternativen nachzudenken.

Parallel wachsen weltweit die Ansprüche an Wohnkomfort und Gesundheit. China, Indien, Russland und Brasilien sind auf dem Sprung, Industrienationen zu werden. Andere Länder werden folgen. Sie alle haben ein enormes Nachholbedürfnis an Konsum und Wohlstand – und damit am Verbrauch von Ressourcen.

Sich diesen Entwicklungen zu stellen, die Erde als Grundlage des Lebens zu schützen, und gleichzeitig Wachstum, Wohlstand und Gesundheit zu gewährleisten ist eine der wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben der Zukunft.

Durch intelligentes Handeln können wir Zukunft aktiv gestalten.

Zukunft aktiv gestalten

Lust auf Zu­kunft und Op­ti­mis­mus ent­steht, wenn wir er­ken­nen, dass un­ser Ein­satz sinn­voll ist und einen Bei­trag zum Er­folg leis­tet.

Der be­wuss­te Ein­satz von Tech­no­lo­gi­en und Lösun­gen – und da­mit von Wis­sen – bie­tet im Bau­be­reich ein ge­wal­ti­ges Po­ten­ti­al. Be­son­ders die Re­du­zie­rung des Ener­gie­be­darfs durch Wärmedämmung und in­tel­li­gen­te Dich­tung der Gebäudehülle, sind ein­fa­che aber sehr ef­fekt­vol­le Möglich­kei­ten Ein­fluss zu neh­men. pro cli­ma ent­wi­ckelt hier be­reits seit den 80er Jah­ren pra­xis­ge­rech­te Lösun­gen. Das um­fang­rei­che Wis­sen, wel­ches in die­ser Zeit ent­stan­den ist bil­det heu­te die Ba­sis für per­ma­nen­te In­no­va­ti­on – für ei­ne le­bens­wer­te Welt von mor­gen.

Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorherzusagen, sondern auf die Zukunft vorbereitet zu sein. (Perikles)

Lust auf Zukunft

Die ausserordentlich schnelle Erwärmung unseres Planeten macht eine Reduzierung der CO2-Emissionen erforderlich, um grössere Umweltkatastrophen zu vermeiden. Wirbelstürme, wie Hurrikans, Zyklone und Tornados wirken als Überdruckventile gegen die Überwärmung der Atmosphäre. Sie saugen warme Luft von unten an und tragen sie in hohe Luftschichten, wo sie die Erdwärme in das Weltall abgeben. Je wärmer die Erde wird, umso intensiver werden diese Druckausgleiche. Nicht die Erde ist gefährdet, sondern unsere menschliche Zivilisation, d.h. unsere Häuser und unsere Lebensgrundlage.

Ein bedeutender Inhalt des menschlichen Lebens ist die Bewusstheit – Bewusstheit nicht nur über sich selbst, sondern auch hinsichtlich der Umgebung, der Natur und ihrer wunderbaren Vielfältigkeit. Bewusstheit lässt sich positiv und negativ erzeugen. Die Auswirkungen des Treibhausklimas zu erfahren ist der schmerzhafte Weg: Die Dürren, Überschwemmungen, die Stürme, die Missernten und des damit verbundenen Leids vieler Millionen Menschen und Tiere.

Die Reduzierung von CO2 dagegen ist der leichte Weg. Reduzierung kann entweder durch Einschränkungen oder durch die Umsetzung intelligenter Lösungen erreicht werden. Das heisst für den Baubereich: entweder bauen wir wesentlich kleinere Häuser als bisher, oder wir bauen Häuser, die aufgrund ihrer sorgfältigen Planung und Ausführung weniger Energie benötigen.

Einer wärmetechnischen Studie zufolge benötigt ein Haus mit 80 m² Wohnfläche mit einer mangelhaften Luftdichtung genauso viel Energie zum Heizen wie ein Haus mit ca. 400 m² Wohnfläche mit einer optimalen Luftdichtung bei gleicher Dicke der Wärmedämmung.

Nur durch konsequente und bewusste Umsetzung intelligenter Lösungen kann ein hohes Lebensniveau für alle Menschen auf dieser Erde erreicht werden.

Der bewusste Einsatz von Wissen ist also auch im Baubereich ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Erfolg.
Seit den 80er Jahren entsteht bei pro clima dieses umfangreiche Wissen. Es bildet heute die Basis für permanente Innovation.
Besonders die Reduzierung des Energiebedarfs durch Wärmedämmung und intelligente Dichtung der Gebäudehülle, sind einfache aber sehr effektvolle Möglichkeiten, positiven Einfluss auf die Zukunft zu nehmen.

Eine Aufgabe für unsere Generation